Frankenberger Höfe

Aachen

Bauherr Aug. Prien Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Hamburg

Monitoring Dr.-Ing. Stefan Schölzel, Ingenieurbüro für Baumanagement, Aachen

Endinvestor Quantum Immobilien Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH,
Hamburg

Planung kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen

Bauunternehmen Aug. Prien Bauunternehmung GmbH & Co. KG,
Hamburg

Ausführung Fassade procasa baumanagement GmbH, Köln
BEKA Bekim Dervishi, Aachen


In Aachen wurde nach den Plänen von kadawittfeldarchitektur mit den Frankenberger Höfen ein innerstädtisches Wohnensemble errichtet, das die Struktur des benachbarten gründerzeitlichen Viertels nach modernen Maßstäben fortschreibt. Große Aufmerksamkeit richteten die Planer auf die Gestaltung der Fassaden. Um eine moderne Interpretation der umgebenden Altbausubstanz zu erreichen, wurden Abschnitte mit Hochparterre, unterschiedlichen Sockeln, vertikalen Fenstern, Erkern, Gesimsen, französischen Balkonen und unterschiedlichen Firsthöhen gestaltet. Die Oberflächen differenzierten die Planer durch handwerklich aufwändige Besenstrich- und Feinputzflächen, gefräste Bossenmuster sowie Paneelelemente. Als besonderer Effekt wurden Original Meldorfer® in einer Art 3D-Struktur als Relief aufgebracht, um die verschiedenen Sockeltypen der Erdgeschossfassade zu markieren. Entstanden ist ein differenziertes Fassadenbild, das sich mit seiner Individualität und Kleinteiligkeit deutlich von anderen Neubauprojekten unterscheidet.

Relief aus Verblendern

Für die Ausbildung der strukturierten Oberflächen der Fassade wurden Original Meldorfer® als Putzformteile eingesetzt und es wurde in Teilbereichen eine ausdrucksstarke Reliefstruktur realisiert. Weiterhin akzentuierten die Planer die Fassaden durch gefräste Bossenstrukturen, Fensterrahmen- und Gesimsprofile sowie durch Feinputzflächen und Putze in Kammputz- und Besenstrichtoptik.